News
bluvo.de  Unternehmen  News & Presse  News

Kritische Sicherheitslücken in HP Support Assistant

Sicherheitsforscher haben mehrere Sicherheitlücken im Tool entdeckt. bluvo empfiehlt die sofortige Deinstallation.

 

Kompetente bluvo Experten bieten eine optimal begleitende Unterstützung für komplette IT-Infrastrukturen. Und natürlich sind Service-Manager Marc Bettenhausen und Leiter Technik Waldemar Schäfer und ihre Kollegen, auch bei Problemen für ihre Kunden da.

17.04.2020

Wie bekannt geworden ist (siehe Heise-Artikel), hat der Sicherheitsforscher Bill Demirkapi mehrere Sicherheitslücken im Tool HP Support Assistant festgestellt. Bislang hat HP diese Lücken noch nicht geschlossen und wann dies passiert, ist noch nicht bekannt.

Die bluvo AG empfiehlt daher, die Software umgehend zu deinstallieren.

bluvo kann bei seinen Service-Vertrag-Kunden über das Monitoring des bluvo Service-Center mit einem Klick herausfinden, auf welchen Systemen diese Software installiert ist und entsprechende Maßnahmen ergreifen.
Bei den Kunden mit Full-Service-Vertrag wird die Software per Fernwartung – gemäß den Empfehlungen – komplett deinstalliert. Dies passiert im Hintergrund, ohne dass der Kunde davon etwas merkt und ohne natürlich ohne Beeinträchtigungen. Dieser Service ist kostenlos, da diese Leistung Bestandteil des Full-Service-Vertrages ist.

Die Kunden, die ein Monitoring im Rahmen eines anderen Service-Vertrags haben, werden umgehend von bluvo informiert und das weitere Vorgehen gemeinsam abgestimmt.

HP Support Assistant trägt dazu bei, den HP-Computer funktionsfähig zu halten, indem Hilfsprogramme zur Fehlerbehebung bereitgestellt werden. Die meisten HP-Computer werden mit HP Support Assistant geliefert. Im täglichen Betrieb wird diese Software jedoch nicht benötigt.

Das bluvo Service-Team ist von Montag bis Freitag (außer Feiertags) von 08:00 bis 17:00 Uhr unter der Hotline-Nummer +49 (0)2102 - 7315-777 erreichbar. Weitere Informationen: https://www.bluvo.de/loesungen/managed-services/bluvo-service-center/